Doppelturnierwochenende für die Lateinformation in Weyhe

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 20. Mai 2009 Geschrieben von Tobias Brügmann

Als einzige Formation des Ligabereichs Nord absolvierte die Lateinformation des Club Saltatio Hamburg gleich zwei Turniere an einem Wochenende:

Der TSC Weyhe richtete am 16. Mai 09 das Aufstiegsturnier zur Oberliga Nord aus und hatte zum „1. Weyhe Latin Cup“ am 17. Mai 09 eingeladen.

Für die Relegation hatte sich die Formation um Katja Böhnke, Marc Bongardt und David Jühlke bereits durch das gute Abschneiden auf den fünf regulären Ligaturnieren qualifiziert. Die Motivation des Teams war aber ungebremst, sodass man es sich nicht nehmen lassen wollte, gleich am nachfolgenden Tag sich noch einmal dem Publikum zu präsentieren und sich mit anderen Lateinformationen (auch aus höheren Ligen) zu messen.

Es sollte ein erfolgreiches Wochenende für den Club Saltatio Hamburg werden!

(Fotos folgen in Kürze!)

Zum Aufstiegsturnier traten die Mannschaften an, die in den drei Landesligen die Plätze 1-3 belegten. Unser A-Team ging mit dem dritten Platz der Landesliga Nord B an den Start, sodass man schon im Vornherein nur mit einer Außenseiterchance rechnen konnte.

Die Formation legte, den Trainern zufolge, den zweitbesten Durchgang der Saison hin, leider würdigten die Wertungsrichter diese Leistung nicht und ließen das Team nicht ins Finale einziehen. Ebenso schied das mit einem dritten Platz angereiste C-Team vom TSZ Nienburg und das A-Team des Osnabrücker Turnerbundes (mit nur sieben Paaren) in der Vorrunde aus.  

Entgegen den Meinungen der Wertungsrichter kam dem Team viel positiver Zuspruch seitens des Publikums entgegen – und auch viele der anderen Teams hätten den Club Saltatio Hamburg mit der Leistung in der Vorrunde sicher im Finale gesehen.

Die Aufsteiger in die Oberliga Nord lauten: Creative Club Berlin A, FTC Böhmetal A, TCH Oldenburg B und TSK Buchholz B.

 

 

Das Team übernachtete anschließend in einem nahegelegenen Motel und sah sich gemeinsam die Vorlage für ihr Saisonthema „Pearls of the Eurovision Song Contest“ an: Der Eurovision Song Contest 2009, bei dem Deutschland den 20. Platz belegte.

 

Topfit und hochmotiviert stellten sich die 16 Tänzerinnen und Tänzer der kommenden Herausforderung, dem Weyhe Latin Cup, der für die meisten Teammitglieder das erste Einladungsturnier war.

Gemeldet waren echte Hochkaräter des Ligabereichs Nord, unter anderem der Zweitplatzierte der Regionalliga, das C-Team des Grün-Gold-Clubs Bremen.
Das A-Team des Club Saltatio wollte sich aber nicht verstecken, sondern Publikum und den anderen Mannschaften zeigen, wie Formationstanzen in Hamburg betrieben wird. Die Erkenntnis, dass fast komplett dieselben Wertungsrichter wie am Vortag ihr Urteil abgeben würden, entmutigte die Mannschaft nicht – man wollte zeigen, dass es eine Fehlentscheidung war, den Club Saltatio nicht ins Finale zu lassen.

Nach der Vorrunde die positive Nachricht: Das A-Team des Club Saltatio Hamburg war als einzige Landesligamannschaft in die Zwischenrunde eingezogen und konnte somit schon vier Landes- und sogar zwei Oberligisten hinter sich lassen.

Das Erreichen des Finales lag außerhalb des Leistungsbereiches des Teams, allerdings nahm es sich das Team zum Ziel, der einen oder anderen Mannschaft noch ein Kreuz abzunehmen und die Zwischenrunde mit einer hervorragenden Leistung abzuschließen.
Das Team tanzte selbstsicher und mit viel Energie auf, es wollte noch einmal beweisen, welche Kraft in ihm steckt. Schon jetzt hatte es viel Wirbel in das Turnier gebracht und großen Zuspruch durch das Publikum erfahren.
Der Zwischenrundendurchgang war wie erwartet der letzte offizielle Turnierdurchgang und somit etwas ganz Besonderes, denn für das Finale waren die verbleibenden fünf Mannschaften einfach zu stark.

Am Ende belegte das A-Lateinteam des Club Saltatio Hamburg den geteilten sechsten Platz, somit setzten es sich gegen alle angetretenen Landesligisten und vier Mannschaften aus der Oberliga, auch dem Zweitplatzierten der Oberliga Nord B, durch. Der verpasste Aufstieg war mit dieser herausragenden Glanzleistung schon fast vergessen – das Team konnte zeigen, dass die Wertung vom Vortag doch vielleicht nicht ganz richtig war. Besonders erfreulich waren die positiven Worte und die sportliche Anerkennung der anderen Teams.

Das Endergebnis des 1. Weyhe Latin Cups:

1. Grün-Gold-Club Bremen C (Regionalliga)
2. Grün-Gold-Club Bremen D (Regionalliga)
3. TSZ Blau-Gelb Bremen A (Regionalliga)
4. Stade A (Oberliga)
5. Kiel B (Oberliga) 

6./7. Club Saltatio Hamburg (Landesliga)
6./7. Grün-Gold-Club Bremen E (Oberliga)
8. TSZ Nienburg B (Oberliga) 

9.-11. Stade B (Oberliga)
9.-11. Syke B (Landesliga)
9.-11. Kiel C (Landesliga)
12.-14. Weyhe B (Oberliga)
12.-14. Asendorf A (Landesliga)
12.-14. Alfeld (Landesliga)

 

Die A-Lateinformation des Club Saltatio Hamburg verabschiedet sich mit diesem tollen Ergebnis als – wie viele Turnierbesucher sagten – „Sieger der Herzen“ aus der Formationssaison 2008/2009.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok