Die Lateinformation in Göttingen

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 19. April 2011 Geschrieben von Carolin Simon

Samstagmorgen, 9. April 2011, sehr früh, in Hamburg: Die Lateinformation des Club Saltatio Hamburg macht sich auf den bisher weitesten Weg nach Göttingen. Nach anfänglicher Müdigkeit und einer kurzen Frühstückspause beginnen die Turniervorbereitungen im Bus: Haare werden frisiert, Gesichter gebräunt und Nägel lackiert.

In Göttingen angekommen wird erstmal ein Teil des Flurs beschlagnahmt, da die Kabine einfach zu klein ist, dafür ist die Freude über zwar geteilte, aber dennoch 'eigene' Duschen groß. Nach einer Hallenbegehung und einer soliden Stellprobe laufen die Vorbereitungen für das Turnier dann auf Hochtouren, heute ist die Zeit kürzer bemessen als bisher gewohnt.

Gerade noch rechtzeitig schlüpfen die letzten Damen in Kleider und Schuhe und auf geht’s zum Aufmarsch der Formationen. Da das Team die letzte Startnummer 9 gezogen hat, wird zunächst noch die befreundete Mannschaft des GVO Oldenburg angefeuert und dann nutzt Trainerin Katja die Zeit um sich mit der Mannschaft einen Platz im Grünen, in der strahlenden Sonne zu suchen und das Team nochmal zu motivieren und auf den Durchgang einzustimmen.

Gut gelaunt geht es zum Aufwärmen und endlich kommt der erste Durchgang. Das Team tanzt gut, doch mehr geht natürlich immer! Dem Einzug ins große Finale steht aber dennoch nichts im Wege und nach einer Video-Besprechung und der Restaurierung von Outfit und Make-up will man im Finaldurchgang nun noch einmal richtig überzeugen. Schließlich sind sich die Saltatianer sicher, dass die Heimmannschaft aus Göttingen an diesem Tag angreifen will.

Es folgt ein kraftvoller zweiter Durchgang, das Team bringt eine tolle Leistung auf die Fläche, viel Spaß war Ihnen anzusehen. Dann bei der Wertung doch die Enttäuschung: Leider 'nur' der 6. Platz, die Heimmannschaft aus Göttingen ist am Club Saltatio vorbei gekommen. Beim anschließenden Duschen verfliegt die Enttäuschung aber schnell, Korken knallen und es wird gefeiert und gelacht. Nach einer Abschieds-Polonaise durch den Bus des GVO Oldenburg wird der Heimweg angetreten und der Tag klingt beim obligatorischen McDonald's-Besuch und auch noch lange danach im Bus lustig aus.

Und über eins sind sich alle einig: Beim nächsten und letzten Turnier in Stade wird VOLL angegriffen und mindestens der 5. Platz zurück erobert!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok