Saltatio-Pokale auch für die Lateiner

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 28. März 2017 Geschrieben von Ernst Fuge

Der Club Saltatio Hamburg ging das Risiko ein, einen Turniertag ausschließlich für lateinamerikanische Tänze anzusetzen. Noch gut eine Woche vor dem 15. Februar 2009 schien es so, als sollte der komplette Turniertag ausfallen, aber dann kam noch eine ganze Reihe von Startmeldungen, so dass die Turniere der Hauptgruppe D bis A stattfinden konnten. Lediglich für die S-Klasse gab es nur eine Meldung.

Sehr verheißungsvoll begann die D-Klasse mit neun Paaren. Mit 10 bis 15 Kreuzen kristallisierte sich hier eine eindeutige Endrunde mit sechs Paaren heraus. Obwohl die Einzelwertungen des Siegerpaares zwischen 1 und 6 schwankten, konnten Fabian Geukens/Denise Debold (TSG Ars Nova Hamburg) alle drei Tänze und somit den Pokal der D-Klasse gewinnen.

 

Das Siegerpaar erklärte sich spontan bereit, in der nun folgenden C-Klasse mitzutanzen. Leider ergab sich dann durch diverse Absagen ein Siebener-Startfeld, was dazu führte, dass ein Paar das Finale nicht erreichen konnte. In der C-Klasse setzten sich zwar zwei Paare mit jeweils 20 Kreuzen eindeutig in der Vorrunde an die Spitze, aber das Finale zeigte ein anderes Bild. Kolja Mörsch/Regina Bektev (Grün-Gold Club Bremen) - 20 Kreuze - und Niko Bertels/Kim Stadermann (Tanzforum Büchen-Schwarzenbek) - 16 Kreuze - lieferten sich einen spannenden Zweikampf, der schließlich zugunsten der Bremer ausging.

 

Zum Turnier der B-Klasse hatten sich sechs Paare angemeldet, von denen dann allerdings vier Paare krankheitsbedingt absagen mussten. Lediglich durch die Bereitschaft des C-Siegerpaares, das B-Turnier mitzutanzen, konnte auch diese Klasse durchgeführt werden. Mit 22 Einsen war der Sieg von Necim Hajlaoui und Partnerin (TC Hanseatic Lübeck) eindeutig. Gespannt warteten Paare und Zuschauer auf die Wertungen für die beiden anderen Paare. Ganz knapp unterlag das mittanzende C-Siegerpaar mit der Platzziffer 13 den Zweitplatzierten mit der Platzziffer 12.

 

Auch das Turnier der A-Klasse konnte nur durch das mittanzende B-Siegerpaar gerettet werden, obwohl für diese Klasse ursprünglich fünf Meldungen vorlagen. Hier wurden die Zuschauer durch die hervorragenden Leistungen des Siegerpaares Alexander Truschin/Kristina Kretz (1. SC Norderstedt) entschädigt. Dieses noch zur Jugend gehörende Paar tanzte herzerfrischend auf und überzeugte das Wertungsgericht, so dass alle fünf Tänze eindeutig gewonnen wurden. Ebenso eindeutig waren die Wertungen für die Plätze 2 und 3.

 

Die vollständigen Ergebnisse können unter www.clubsaltatio.de nachgelesen werden.

 

(Alle Fotos: Lisa Meins)

 

 

pict0193

So aber genossen die noch verbliebenen Zuschauer zwei couragierte Jugendpaare, die um den Pokal der H-A-Latein kämpften. Hier Inna Küstner/Kai Mrowinski (1. SC Norderstedt), die knapp unterlegen waren

pict0173

Quicklebendig und siegessicher traten Kristina Kretz und Alexander Trushin (ebenfalls 1. SC Norderstedt) auf und holten Sieg und Pokal. 

pict0228

Die "letzten Rosen" für das Abbauteam unserer Lateinformation, die nach sieben Stunden Training bei den "Räumungsarbeiten" am Grootmoor noch half. 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok