Gelungene Präsentation aller drei Formationen des Club Saltatio Hamburg e.V.

Zuletzt aktualisiert: Montag, 26. Januar 2009 Geschrieben von Thomas Kaldewei-von Huenerbein

Es ist schon mittlerweile zu einer schönen Tradition geworden, dass sich die Formationen des Club Saltatio Hamburg e.V. Anfang Januar, also kurz vor Beginn der neuen Saison, dem Publikum präsentieren. So waren auch in diesem Jahr zahlreiche Fans und Zuschauer zur Präsentation am 11. Januar gekommen, so dass kaum noch ein Platz frei war.

Es ist kein Gerücht, dass einem Besucher bei seinem begeisterten Applaus das Uhrenarmband geplatzt ist. Die Begeisterung aller Zuschauer war sehr lebendig.

 

Den Anfang machte das Standard B-Team. Die Tänzerinnen und Tänzer bleiben auch in diesem Jahr in den Kreisen der "High Society". Sie tanzen im zweiten Jahr diese - allerdings mit einer vom Niveau her nach oben angepassten – Choreografie. Die Veränderungen tragen u.a. die Handschrift von Daniela Webersen, die ihre Erfahrung aus der Weltmeister Formation des TC Allround Berlin mit einbringen konnte.

Noch direkt vor der Präsentation wurde - am Samstag, den 10.01. - das 2. Trainingslager abgehalten. Hier wurde noch an Feinheiten herumgefeilt und einzelne Sektionen verbessert. In erster Linie ging es allerdings darum noch mehr Routine in die Choreografie zu bekommen und so wurden sage und schreibe während der netto 6 Stunden mehr als 12 Durchgänge getanzt.

Eben "High Society"! Das Trainer- und Betreuerquintett um Daniela Stahmer, Daniela und Lars Webersen, Ines und Oliver Keller zeigte sich Sehr zufrieden mit der Leistung und blickt sehr zuversichtlich auf die kommende Saison. Die Tänzer dankten den Trainern und Betreuern mit einer konzentrierten Leistung auf der Präsentation.

Die Lateinformation des Clubs präsentierte anschließend sich und ihr neues Thema inklusive neuem Outfit mit einer erwartet ansprechenden Darbietung. Das fachkundige Publikum zeigte sich beeindruckt und belohnte das Team für dessen Leistung mit viel Applaus und lobenden Worten; schon jetzt zeichnet sich ab, dass das Team aus den Vorjahren nicht wieder zu erkennen ist.

Nach einem guten ersten Durchgang (und zudem der erste Auftritt vor Publikum) und beflügelt vom Zuspruch der Zuschauer konnte die Mannschaft in der zweiten Runde zeigen, dass eine zusätzliche Steigerung nach oben möglich ist und das Trainerteam aus dem großen Potential der Mannschaft reichlich schöpfen konnte.

Mit dem Jahreswechsel wurde die heiße Phase der Turniervorbereitung eingeläutet, die nun noch verbleibenden Wochen werden effektiv genutzt um die Leistung des Teams auf den Punkt zu optimieren, so steht beispielsweise das vierte und damit vorerst letzte Trainingslager an.

Es folgte der Höhepunkt, die Standard A – Formation war im vergangenen Jahr in die zweite Bundesliga aufgestiegen. Deshalb wurde das Thema „FOREVER“ beibehalten – aber noch weiter überarbeitet. Ein Teilstück der Musik ersetzte man durch den bekannten Wiener Walzer „Wunderbar“ und erhielt dadurch noch mehr Dynamik in der Choreographie.

Seit dem Aufstieg hat die Mannschaft weiter mit ihrem Trainerteam ( Gitta Gundlach und Wolfgang Daniel) an der Charakteristik der Tänze und der Verfeinerung der Choreographie gearbeitet. So entstanden neue Schrittkombinationen und Highlights, wie z.B. ein kurzes Stück „Jive“ in der Standard-Choreographie.

Natürlich wurde auch das Outfit der Damen verändert. So entschloss sich das Team für die neue Art der Standardkleider, in denen nun Rüschen die Standardröcke zieren. In vielen Stunden Teamwork der Mannschaftsmitglieder sind die neuen wunderschönen Kleider entstanden.

Durch die professionelle Arbeit, insbesondere von Gitta Gundlach, hat sich die Formation erneut verbessert und zeigte sich auf der Präsentation in einer tollen Form. Schon in der vergangenen Saison wurde immer wieder von einem gelungenen Gesamteindruck gesprochen. Dieser Eindruck bestätigt sich auch in diesem Jahr. Besonders durch die weiter verbesserte tänzerische Leistung der Mannschaft und den neuen Kleidern der Damen.

Alle drei Teams zeigten sich nach einer kurzen Pause in einem zweiten Durchgang. Mit jeweils zwei sehr guten Darbietungen Ihrer Themen hat jedes Team das anwesende, teils sehr fachkundige Publikum von Anfang an überzeugt, so dass es von Beginn an einen fast nicht abklingenden Applaus gab. Dies spiegelte sich auch in den Gesichtern der Tänzer wieder, die über weite Strecken eine sehr brilliante Ausstrahlung gezeigt haben.

Die Teams freuen sich über jeden „Schlachtenbummler“. Hier noch einmal die Turnierdaten und die Formationsadressen für Begleiter:

 

Latein A-Team - Kontakt: Tobias Brügman

01.02. Osnabrück – 01.03. Buchholz – 15.03. Böhmetal – 18.04. Kiel – 02.05. Syke

 

Standard B-Team - Kontakt: Andreas Bauert

24.01. Nienburg – 31.01. Ahrensburg – 22.02. Bernau -19.04. Göttingen – 25.04. Berlin

 

Standard A-Team- Kontakt: Daniela Webersen

17.01. Heusenstamm (Sieger im kleinen Finale) – 31.1.09 Oldenburg – 14.2.09 Ludwigsburg – 28.2.09 Rüsselsheim – 14.3.09 Bochum

 

In Anwesenheit des gesamten Vorstands und des HATV-Sportwarts Markus Arendt haben sich alle drei Formationen des Club Saltatio Hamburg zu Beginn der Saison 2009 am 11.01.2009 sehr gut vorbereitet präsentiert.

 

Fleiß zahlt sich aus! Das haben die Teams bei der Präsentation bewiesen. Alle drei Team können Sie auch für Ihre Events engagieren. Alle Kontakte finden Sie hier

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok