Mitgliederversammlung 2015 - Viele Erfolge waren vorzuweisen

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 09. April 2015 Geschrieben von Tobias Brügmann

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung des Clubs erschienen 36 Saltatianer, um den Bericht des Vorstandes zu lauschen und über eine Neuerung der Beitrags- und Gebührenordnung zu befinden. Am Beginn stand allerdings die Ehrung der erfolgreichsten Turnierpaare.

markmann-gundlach_mEhrenmitglied Klaus Gundlach übergab die Wanderpokale für die erfolgreichsten Seniorenpaare, die von dem Trainerpaar gestiftet wurden. Der Pokal für die Senioren I/II ging an Jörg und Sabine Markmann (Senioren II A) und für die Senioren III/IV an Gunnar Harms/Dr. Angela-Birgit Maass. Auch Altersgruppen übergreifend waren die Ergebnisse von Jörg und Sabine nicht zu toppen, sodass sie das erfolgreichste Turnierpaar im Jahr 2014 wurden. Den Pokal für das aktivste Turnierpaar, das anhand der Turnierstarts ermittelt wird, müssen sich zwei Paare teilen: Jens und Maike Wolff sowie Stefan und Marion Hüls starteten gleich häufig.

Aktivste:
Jens und Maike Wolff

Erfolgreich in der Senioren III:
Gunnar Harms/Angela-Birgit Maass

Sportwart Jens Baethke dankte dem Meldebeauftragten Gunnar Harms für seine Arbeit. Es ist eine positive Entwicklung im Bereich Standard festzustellen, während zur Zeit ein paar weniger Lateinpaare aktiv sind im Vergleich zum Vorjahr. Mit 12 Landesmeistertiteln steht der Club Saltatio mit Abstand an der Spitze der Hamburger Vereine. Jens hob die Anstrengungen der Latein A-Formation hervor, die nahezu komplett neu aufgebaut werden musste und einen guten vierten Platz in der Oberliga belegt. Ebenfalls erwähnte er den Start der Standard A-Formation in der 1. Bundesliga, nach 28 Jahren Abwesenheit, und die Neubelebung der Standard B-Formation.

Erfreulich war auch der Bericht von Schatzmeisterin Gabriele Hansen, die von schwarzen Zahlen mit einem Plus berichten konnte. Dies ist vor allem den ausgerichteten Turnieren zu verdanken. Nur durch die Turnierausrichtung sind Förderungen für Meisterschaftstitel und Endrunden, sowie Fahrkostenzuschüsse möglich. 

Tagesordnungspunkt 11 war der "Antrag auf Änderung der Beitrags- und Gebührenordnung", der vor allem durch die SEPA-Umstellung erforderlich wurde. Die eigentlichen Beiträge bleiben unverändert! Über den genauen Wortlaut der Änderungen wurde kurz diskutiert. Einstimmig wurden dann die folgenden Änderungen angenommen:

§ 1 Allgemeines

4. Bei rein redaktionellen Änderungen, die insbesondere durch Auflagen deszuständigen Amtsgerichts (Vereinsregister), Banken oder Finanzbehörden notwendig werden, ist der Vorstand ermächtigt, redaktionelle Anpassungen in der Beitrags- und Gebührenordnung vorzunehmen.
5. Redaktionelle Änderungen bedürfen der Einstimmigkeit aller Vorstandsmitglieder. Sie sind danach im Cluborgan zu veröffentlichen.

§ 3 Beiträge

1. Die Beiträge werden grundsätzlich im SEPA-Lastschriftverfahren erhoben und sind jeweilsam ersten des laufenden Monats fällig. Termine bei gewünschtem vierteljährlichen Einzug: 2.1., 1.4., 1.7., 1.10.; bei halbjährlichem Einzug: 2.1., 1.7.; bei jährlichem Einzug: 2.1.

§ 4 Kosten

1. Für nicht durch SEPA-Lastschriftverfahren entrichtete Beiträge ist für jede Einzelüberweisung eine Gebühr von 1,50€ zusätzlich für erhöhten Arbeitsaufwand zu zahlen.

 

Mit einem kleinen Umtrunk endete die harmonische Mitgliederversammlung. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok