16. Norddeutscher Tanzmarathon

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 28. Januar 2011 Geschrieben von Tobias Brügmann

In Gemeinschaft mit dem HSV und dem TTC Savoy richtete der Club Saltatio Hamburg den 16. Norddeutschen Tanzmarathon am zweiten Wochenende des Neuen Jahres aus.

Neun zumeist große Turniere standen auf dem Plan am 15. Januar: Der Club hatte alle Paare der Senioren I und II eingeladen. Die Paare kamen für dieses große Ereignis nicht nur aus dem Norddeutschen Raum, auch aus Berlin, Minden und Dresden kamen Tänzer nach Hamburg gereist.

16.01.11_saltatio_h-c-pokal_492
10 Stunden wurde getanzt und gewertet – ein wahrer Tanzmarathon für die Beteiligten.

Nach diesem langen Tag konnte ein positives Fazit gezogen werden: Die Turniere des Tanzmarathons vom Club Saltatio Hamburg wurden auch dieses Jahr wieder sehr gut besucht – 89 Starts konnten am Ende verzeichnet werden.

Das Turnier soll kurz nachgezeichnet werden:

Eröffnungssieger wurden Roland und Ulrike Wenz aus Hannover, die in der Sen. II D alle drei Tänze gewannen. Sie nutzten ihre Doppelstartmöglichkeit und gewannen gleich auch das Turnier der Sen. I D.

In der Sen. II C waren auch zwei Saltatio-Paare am Start: Andreas und Gesiene Federwitz sowie Axel Schypulla/Birgit Pommerening. Die vorigen Turnierergebnisse dieser Paare haben auf große Erfolge hoffen lassen. Sie belegten am Ende die Plätze zwei und drei und verbuchten somit wieder einmal Aufstiegsplatzierungen. Den Sieg sicherten sich Dirk und Martina Bendrin, die mit der Traumwertung 20 Mal Platz 1 dieses Turnier gewannen.

Große Spannung kam im Turnier der Sen. I C auf: Zunächst waren Bernd und Anja Kaufhold vom TSC Am Ring Minden auf Siegeskurs. Sie konnten sich den ersten Platz im Langsamen Walzer und Tango sichern. Jens Rathjen/Claudia Köhler als Ahrensburg kam dann allerdings aus sich heraus: Sie sicherten sich den Sieg in Slowfox und Quickstep. Mit nur 0,5 Punkten Vorsprung durften Rathjen/Köhler den Pokal in Empfang nehmen, das Paar aus Minden musste sich mit Platz 2 begnügen.

Die Sen. II B gewannen Thorsten und Silvia Rehfeld vom Casino Oberalster. Man könnte meinen, sie hätten nicht „ihren Tag“ erwischt, waren sie doch zunächst zu einer falschen Adresse gefahren und dann ohne Eintanzen ins Turnier gestartet. Offensichtlich nahmen die Beiden diesen Stress sportlich, denn sie gewannen alle Tänze des Turniers. Den Weg nach Hause traten sie mit dem großen Saltatio-Pokal an. Holger Wuttke/Dr. Rosemarie Neumann bekamen auf ihrem Heimturnier sehr gemischte Wertungen zu sehen. Am Ende konnten sie sich über Platz 4 freuen.  

In den Sen. I B belegten die Saltatianer Thomas und Natascha von Huenerbein einen Anschlussplatz. Ein Ergebnis das Mut macht: Nächstes Mal ist bestimmt noch mehr drin! Sehr souverän ertanzten sich Uwe Hildebrandt/Carola Binding aus Elmshorn den 1. Platz: Alle fünf Tänze gingen auf ihr Siegeskonto.

Eine überragende Leistung zeigten Detlev Müller/Yvonne Henze-Hentzschel vom btc Grün-Gold aus Berlin. Sie ertanzten sich alle Einsen im Turnier der Sen. I A. Drei Saltatio-Paare waren in diesem Turnier beteiligt. Jens und Andrea Baethke kamen leider nicht über die Vorrunde hinaus. Detlef und Ariane Kohpeiß konnten sich über den Einzug in die Zwischenrunde freuen, Rainer Kohlstruck/Elke Thoma waren an diesem Tag für größeres bestimmt: Sie kamen bis ins Finale. Elke und Rainer ertanzten sich dort Platz 4, worüber sie sich sehr freuten.  

Grund zu großer Freude hatten Sergey Bystrov/Natalia Jakob vom TSV Glinde. Sie setzten sich in der Sen. II A an die Spitze. Als Turniersieger tanzten sie in der Sen. II S mit und kamen auch da noch in die Endrunde.

Sieger in der Sen. II S wurden allerdings Jens und Maike Wolff vom Club Saltatio Hamburg, die das Turnier dominierten. 4 Top-Wertungen mussten sie an Dr. Andreas Kindt/Anne Hinz vom TSC Kronshagen abgeben, die souverän Platz 2 belegten. 

15.01.11_saltatio_326
15.01.11_saltatio_425_m

Schon jetzt sei allen Paaren gesagt, dass wir uns auf Sie alle auch im Jahr 2012 bei unseren Traditionsturnieren wieder freuen! Wir hoffen, unser Turnier hat Ihnen gefallen!
Damit sie das Turnier auf gar keinen Fall verpassen, können Sie sich auch von unserem Facebook-Auftritt informieren lassen. Hier können Sie Freund des Club Saltatio Hamburg werden.

Die Turnierergebnisse sind bereits – wie von Turnierleiter Tobias Brügmann versprochen – online und unter den Turnier-Infos zu finden.
Fotos wurden von der Sen. I/II A-S von Carola Bayer gemacht und in ihre Galerie gestellt.

 

Neben den sportlichen Erfolgen waren drei Premieren zu feiern:

Neue Turnierstätte: Zum ersten Mal lud der Club Saltatio in die gerade renovierte Aula Hohnerkamp, der ehemaligen Turnierstätte des SC Condor, der sich Anfang des Jahres aus dem Turniergeschehen zurückzog.
Neuer Turnierleiter: Tobias Brügmann hatte seinen ersten Einsatz bei diesem Groß-Turnier und bestand seine Feuerprobe souverän.
Neue Beisitzerin: Die Strippenzieherin im Hintergrund war auch eine Neue: Kerstin Jühlke. Anneliese Schlage, die sich mit Kerstin beim Beisitz abwechselte, bereicherte das Turnierleitungsteam mit ihrem großen Erfahrungsschatz und sorge insgeheim für die nötige fröhliche Stimmung.

Allen Helfern und Beteiligten rund um die Turniertage sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok