Vereinsgeschichte

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 02. Juni 2016 Geschrieben von Tobias Brügmann et al.

Auszüge der Vereinsgeschichte - Die Fotos stammen aus dem Club-Archiv. 

1947  Am 5 Oktober fing alles an. Ein Kreis um Erna Harder-Gebhardi gründete den Club Saltatio Hamburg, der damals noch als "Nordwestdeutsches Tanz-Casino, Club zur Förderung des Gesellschaftstanzes e.V." geführt wurde.
Seit dem 28. November heißt der Tanzclub "Club Saltatio e.V."
1948
Die eigenen Clubräume werden im "Alster-Casino" bezogen.
1949
Es erscheint die erste Ausgabe der eigenen Clubzeitschrift "Clubspiegel".
1950

Hans Christen übernimmt als 1. Vorsitzender die Vereinsführung.  

Das Foto zeigt die Mitglieder im Jahre 1950. Noch passen alle auf ein Foto. 

mitglieder1950
1951
Teilnahme von Turnierpaaren des Club Saltatio am "Ersten Interzonalen Tanzturnier" in der DDR.
1955
Der Club Saltatio entsendet Paare in den Mannschaftskampf Hamburg-Leipzig-Dresden.
1956
Das Clubheim "Alster-Casino" muss an die Bundeswehr abgetreten werden.
1959
Stiftung des "Hanseaten-Pokals", die erste Austragung findet im Hotel "Atlantik" statt.
Der Club Saltatio zieht in die neuen Clubräume um: Die Tanzschule Buck-Harrer wird die neue Heimat.
1963 Umzug des Club Saltatio in das Gladowheim. Der "Tanzkreis Berne" wird gegründet.
1968 Die Mitbegründerin und Ehrenvorsitzende des Club Saltatio, Erna Harder-Gebhardi, stirbt am 19. Juli.
1972
500 Mitglieder tanzen im Club, davon sind zwei Drittel Jugendliche.
1973
Am 25.02. wird das erste Breitensportturnier im Volkshaus Berne um den ASTRA-Pokal ausgetragen.
Das CCH wird am 4.05. mit einem Turnier unter der Leitung von Hans Christen ausgetragen.
1974
Das erste Kinder- und Jugendturnier wird im Volkshaus Berne ausgerichtet.
Helga und Uwe Hinrichs werden Deutsche Meister der Senioren A.
1976
Der Club Saltatio ist auf 1.000 Mitglieder angewachsen.
Die großartige Geschichte der Hamburger Messe-Turniere beginnt.
Die Mitgliederversammlung genehmigt den Anschluss an die Hamburger Turnerschaft von 1816 (HT16), den ältesten Sportverein der Welt.
1977
Aus Harburg kommt die Standardformation zum Club Saltatio.
1980 Ein Novum: Zum ersten Mal erscheint die Jugendclubzeitung "MINI-MAX".
1982 Die Standardformations des Club Saltatio Hamburg wird Deutscher Vizemeister und Vizeweltmeister.
1983
Die Standardformation des Club Saltatio Hamburg wird am 30. April Europameister. Und im selben Jahr Vizeweltmeister. standardformationeuropameister
1984 Die Standardformation des Club Saltatio Hamburg wird wiederum Europameister.
1987

Gitta und Klaus Gundlach erhalten die Goldene Ehrennadel des polnischen Tanzsportverbands.
Rainer und Eiko Tesch gewinnen die internationalen Meisterschaften von Japan.
Erwin Hansen tanzte sein 500. Turnier.
Im Herbst wird ein Tanzkreis für Koronar-Kranke gegründet.
Das 40-jährige Jubiläum des Club Saltatio wird gefeiert, dazu wird ein Ball mit der Norddeutschen Meisterschaft Jun. B/A ausgerichtet.
Die "Halle E" im Hallenkomplex der HT 16 wird eingeweiht.

500xerwinhansen

1988
Michael Meinke/Susanne Schubert erhalten den Preis der Hans-Reip-Stiftung.
Jörn Warns/Andrea Hörmann werden internationale Holländische Meister.
Hans Christen erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande.
Erwin Hansen feiert "40 Jahre Turniertanzsport" im Volkshaus Berne.
hanschristenbundesverdienstkreuz
1989 Für hervorragende Jugendarbeit erhält der Club Saltatio den Förderpreis "Grünes Band für vorbildliche Talentförderung".
Der Club Saltatio richtet die Mitteleuropameisterschaft Latein im CCH aus.
grnesband-artikel
1990 Peter Meins übernimmt den Zentralen Wertungsrichtereinsatz in Hamburg.
Der Club Saltatio richtet die Deutsche Meisterschaft A-Standard aus.
Dabei gewinnen Sven Traut/Kerstin Penzel und werden Deutsche Meister A-Standard.
Trainer Asis Khadjeh-Nouri wird Europameister über 10 Tänze und Deutscher Meister Standard.
1991 Der Club richtet die Norddeutschen Mannschaftspokalturniere Standard aus.
Trainer Asis Khadjeh-Nouri wird erneut Deutscher Standard-Meister.
Im CCH wird der 10 Tänze-Worldcup und ein Latein-Weltranglistenturnier ausgerichtet.
1992 Überraschend verstirbt der bisherige Vorsitzende Hans Christen durch einen Unfall.
Sein Stellvertreter Peter Meins übernimmt die Vereinsführung.
Die Hans-Christen-Stiftung wird gegründet.
Erwin Hansen tanzt sein 600. Turnier.
Der Club richtet die Deutsche Meisterschaft der Sonderklasse Latein im CCH aus.
Lisa Meins wird nach vielen Jahren als Landesjugendwartin zur Bundesjugendwartin gewählt.
Sven Traut/Sybill Daute gewinnen die Aarhus Open.
Erneut darf der Club Saltatio den 10 Tänze-Worldcup im CCH ausrichten.
Clubtrainer Asis Khadjeh-Nouri wird Deutscher Standardmeister.
Der Verein ändert seinen Namen in "Club Saltatio Hamburg e.V."
1993
Sven Traut/Sybill Daute holen den Titel der Deutschen Meister über 10 Tänze in den Club Saltatio und werden Vierte bei der 10 Tänze-Weltmeisterschaft. Sie gewinnen den Worldcup über 10 Tänze.
Der Club Saltatio Hamburg trennt sich von der HT 16.
trautdaute
1994 Sven Traut/Sybill Daute werden wiederum Deutsche Meister.
Bei der 10 Tänze-Weltmeisterschaft belegt das Saltatio-Paar den dritten Platz.
1995
Der Club Saltatio Hamburg richtet die Deutsche Junioren-Meisterschaft Standard aus.
1996
Martin Bayer/Jennifer Dulau gewinnen die Malta Open bei den Junioren.
2006 Der Club Saltatio Hamburg schickt erstmals wieder seine neu gegründete Lateinformation an den Start.
2010 Ein Generationswechsel findet im Vorstand statt.
Lisa und Peter Meins werden zu Ehrenmitgliedern des Clubs erklärt.


Wissenwertes wurde auch auf wikipedia zusammengetragen.
Zum Eintrag: Club Saltatio Hamburg auf Wikipedia

Vom Club wurde die Chronik anlässlich des 50. Jubiläums zusammengetragen. Sie ist hier herunterzuladen.

Im Rahmen des 60-jährigen Bestehens wurden diese Chronik um 10 Jahre erweitert. Die Festschrift kann hier heruntergeladen werden.

Für bestimmte Fragen steht Ihnen der Archivar des Clubs, Ehrenmitglied Erwin Hansen, zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie dafür Schatzmeisterin Gabriele Hansen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok