34. Norddeutsches Seniorenwochenende

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 12. April 2022 Veröffentlicht: Dienstag, 12. April 2022 Geschrieben von Xenia Weik

Wir schauen auf ein sehr erfolgreiches Wochenende für unsere Latein- und Standardpaare der Sen I bis IV zurück. Das traditionsreiche Turnier um die beliebten Sachsenwald-Pokale, welches jährlich gemeinsam vom TSV Glinde, dem Walddörfer SV und dem TC Rotherbaum ausgerichtet wird, hatte die letzten zwei Jahre pausieren müssen und wurde nun erstmals wieder durchgeführt. Insgesamt sind sechs unserer Paare angetreten, welche sich gleich vier der Pokale sichern konnten.

Die Vorbereitungen für die Durchführungen der Turniere starteten ein wenig holprig: Im Februar hatte der HSV aufgrund der ungewissen Corona-Lage und den damals geltenden Bestimmungen die Verfügbarkeit seiner Räumlichkeiten als Austragungsort stellvertretend für den TC Rotherbaum zurückgenommen. Die beiden übrigen Vereine konnten die bei ihnen vorgesehenen Turniere jedoch glücklicherweise ausrichten. Wenngleich die Umsetzung der Turniere sehr unterschiedlich war. Während die Durchführung der Turniere in Glinde auf Schleswig-Holsteiner Boden fast den Zeiten vor der Corona-Pandemie glich, soll heißen, Zuschauer waren erlaubt und es musste keine Maske getragen werden, durfte der WSV seine Turniere in Hamburg nur ohne Zuschauer ausrichten. Dies hinderte die Paare jedoch keineswegs daran die Möglichkeit auch in Hamburg wieder ein Turnier zu tanzen wahrzunehmen.

Die ersten Turniere wurden am Samstag den 09.04 ausgetragen. Den Auftakt machten Marko Heller/Kerstin Jühlke in der kombinierten Sen I/II S Standard in Glinde. Souverän konnten sie sich den zweiten Platz im Gesamtturnier und damit den ersten Platz in der Sen II, sowie den Pokal sichern. Ebenfalls in dem Startfeld von sieben Paaren tanzten Tilo und Barbara Kornak. Sie verpassten knapp einen Treppchenplatz und erreichten den vierten bzw. fünften Platz im Gesamtturnier.

In der Sen III S Standard wurde es wieder spannend. Jens und Maike Wolff starteten in einem Feld von 11 Paaren und konnten sich dort gegenüber ihren ständigen Rivalen Andreas und Anette Reumann vom TTC Elmshorn durchsetzen. Sie ertanzten sich den ersten Platz, womit sie auch einen Pokal für ihre Sammlung mit nachhause nehmen konnten.

HallerJühlkeKornakWolf

Stefan und Marion Hüls starteten im größten StHülsartfeld des Tages. Sie tanzten gegen 12 weitere Paare in der höchsten Klasse der Sen IV Standard. Souverän qualifizierten sie sich für das Finale, in dem sie sich den sechsten Platz ertanzten. Beide haben es sehr genossen ein Turnier ohne große Corona-Einschränkungen tanzen zu können und das sogar mit Zuschauern.

Parallel zu den in Glinde ausgerichteten Standardturnieren traten Jens und Andrea Baethke in zwei Turnieren der Lateinsektion im WalBaethkesddörfer SV an. Beide Male konnten sie sich eine Platzierung sichern: Beim Turnier der Sen II B Latein ertanzten sie sich den zweiten Platz von vier Paaren, in der Sen III B Latein den ersten Platz von drei Paaren, womit auch sie einen Pokal mit nachhause nehmen konnten. Damit hatten sie aber noch nicht genug. Sie ließen es sich nicht nehmen auch am Sonntag den 10.04. in Glinde zu starten. Dieses Mal wieder in der Sen II B Latein. Auch hier schafften sie den Sprung aufs Treppchen. Sie belegten den dritten Platz von fünf Paaren – wieder eine Platzierung für den baldigen Aufstieg in die A Klasse.

Einen gelungenen Abschluss in dem letzten Turnier des NorddeutschSchwarzWeik en Seniorenwochenendes schafften Jens Schwarz/Gabriela Weik. Die beiden starteten in dem aufgrund von mehreren Abmeldungen leider recht kleinem Feld von drei Paaren in der Sen II A Latein. Mit einem ersten Platz in allen Tänzen belegten sie am Ende den ersten Platz im Gesamtturnier und konnten ebenfalls einen Pokal mitnehmen, sowie sich eine Platzierung für den Aufstieg in die S-Klasse sichern.

Wer nun denkt, dass unsere Paare nach so vielen Turnieren am Wochenende erstmal eine Pause einlegen, der täuscht sich. Denn bereits am kommenden Wochenende über Ostern werden wir mit Sicherheit einige unserer Paare beim "Blauen Band der Spree" in Berlin oder bei der "Ostsee tanzt" in Holm auf der Fläche sehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.