Tag des Tanzens & Präsentation der Formationen

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 11. Januar 2019 Veröffentlicht: Freitag, 11. Januar 2019 Geschrieben von Tobias Brügmann

Der Jahresauftakt für den Club Saltatio Hamburg bringt eine Veranstaltung nach der anderen mit sich. Das mit größter Spannung erwartete Highlight ist die Präsentation der Formationen, die im Jahr 2019 mit dem Tag des Tanzens verbunden wurde. Dafür wurde am 6. Januar das Forum Gymnasium Rahlstedt in einen stimmungsvollen Tanzsaal umgewandelt.

IMG 2614Gleich am Anfang stellte das Moderationsduo aus Janett Stier und Thiemo Meyer die Protagonisten des Tages vor: Einzelpaare aus beiden Sparten Standard und Latein, die Rollstuhl-Tanzgruppe und die drei Hamburger Turnier-Formationen. Knapp 400 Zuschauer freuten sich sehr auf die angekündigten Tanzdarbietungen!

Die fünf Standardtänze wurden von jeweils zwei Paaren der B- und A-Klassen vorgestellt: Hinrik Werner/Jenny Pamperin, Michel Bänsch/Melanie Bottke (die extra für diese Veranstaltung noch einmal gemeinsam auf dem Parkett zu sehen waren), Daniel Randhawa/Anne-Marie Schwarz sowie Tilo und Barbara Kornak präsentierten ihre Interpretationen vom Langsamen und Wiener Walzer, Tango, Slowfox und Quickstep. Anschließend hieß es für drei der Tänzerinnen und Tänzer schnell das Kleid zu wechseln - später waren sie in der Standard A-Formation noch einmal auf der Fläche.

Hinrik Jenny Michel Melli

IMG 2647 IMG 2636 

 

Gleich als zweiter Programmpunkt wurde die Rollstuhl-Tanzgruppe von Trainerin Janett Stier angekündigt. In einem ansprechenden Programm zeigte die Gruppe eindrucksvoll, wie Tanzen mit Handycap ganz wunderbar funktionieren kann. Die eindringliche Musik, wie der letzte Sommerhit Despacito, brachte jeden Besucher dazu im Rhythmus mitzuwippen.

IMG 0194 

 

Die Standard B-Formation war die erste der tanzenden Formationen. Kurzfristig war ein Herr ausgefallen, sodass das Team mit nur fünfeinhalb Paaren auftrat.* Das Team der Trainer Jan Rindelaub und Pascal Buchtmann tanzte zum Elvis Presley-Musikarrangement, das zuletzt speziell für das Standard A-Team produziert wurde. Mit dem festen Willen, mit einem weiteren Herrn vollständig zusammen zu sein, ist die Standard B-Formation in der Regionalliga Nord gemeldet.

IMG 0363

 

Die Latein A-Formation tanzt in der neuen Saison das Thema “Made for Love”. Sowohl die Musik als auch die Choreographie des Vorjahres wurde von den beiden Trainern David Jühlke und Tobias Brügmann verändert und ist nun noch musikalischer und tänzerischer. Sie wurde in einem niedersächsischen Tonstudio extra für die Formation produziert. Das Team ist sehr erfahren: Alle Tänzerinnen und Tänzer zusammengenommen haben bereits 325 Turniere absolviert. Einen gekonnten Image-Wechsel absolvierten die Herren, die dieses Jahr mit einem rockigen Outfit ausgestattet wurden. Seit dem Trainingsauftakt im Juni stand das Team etwa 230 Stunden im Training, das bedeutet sechs Stunden reguläres Training in der Woche, zudem mehrere Trainings-Wochenenden.

IMG 0259

 

Das Standard A-Formation hat sich den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga als Ziel gesetzt. Dafür haben die Trainer Daniela und Lars Webersen eine neue, ganz frisch daherkommende Musik produzieren lassen. Das Medley aus Songs der barbadischen Sängerin Rihanna wartet mit Ohrwürmern auf. Kein Wunder, denn Rihanna ist seit "Pon de Replay" aus dem Jahr 2005 nicht mehr aus den Charts wegzudenken und nahezu jeder Pop- und R&B-Fan kennt ihre eingängigen Lieder. Neue Choreographie, neue Kleider - so auch das Spiel des Standard A-Teams. Jedes einzelne Kleid wurde über neun Stunden mit 4000 Strasssteinen beklebt.

Standard A mod

 

Bevor alle drei Formationen ein zweites Mal die Fläche betraten, waren drei Latein-Einzelpaare gefordert. Die Samba wurde präsentiert von Felix Bergholz/Xenia Weik und Mirco Grosser/Jessica Hauzinski. Beide Paare starten derzeit in der B-Klasse. Zum Chacha stieß das in der Senioren I S-Klasse sehr erfolgreiche Paar Sven und Iryna Ulrich dazu. Alle drei Paare brachten richtig Stimmung auf die Fläche, auch in der nachfolgenden Rumba. Der Paso Doble wurde als Solotanz von Sven und Iryna vorgetragen, bevor der Jive einen runden Abschluss bildete.

Lateinpaare

 

Nach einer richtigen Tanzsportshow mit vielen Facetten war die Tanzfläche schnell mit allen Besucherinnen und Besuchern gefüllt, die sich unter die Tänzerinnen und Tänzer mischten und viele Fotos machten.

Ein herzlicher Dank gilt allen Besuchern, die die Tänzerinnen und Tänzer mit Applaus bedachten und am Veranstaltungsende eine Spende für die Formationen gaben. Danke an Carola Bayer für Ihre Fotos und den Jungs der Medien-AG vom Gymnasium Rahlstedt für die technische Unterstützung vor Ort!

 

*) An dieser Stelle sei noch einmal darauf hingewiesen: Interessierte Tänzerinnen und Tänzer, die gern die Formationen unterstützen und in das Formationstraining hineinschnuppern wollen, sind herzlich zum Probetraining eingeladen! Die Trainingszeiten und alle weiteren Informationen können per Mail an nachwuchs"at"saltatio.de oder unter 040/370 889 17 angefragt werden. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok